PSConf2017 | Show-ThirdDay

Freitag früh, man merkt, es werden auch heute weniger Leute. Was man auch versteht, denn nach zwei so tollen Tagen braucht man etwas Entspannung und einige kommen sicherlich noch. Nun worum ging es bei mir Heute?

Conatiner Windows / Linux

Meine erste Session beginnt mit den Erfahrungen von Thorsten Buz, den ich gestern schon in FileServer gehört hatte. Container ist für viele noch nicht relevant. Für die Zukunft sollte man sich dieses Thema mal etwas genauer anschauen. Denn für größere Unternehmen könnte das in der nächsten Zeit sicherlich interessant werden. In seiner Session nimmt er den Teilnehmer an die Hand und zeigt die Geschichte hinter Docker und die Zusammenhänge, aber auch Unterschiede, zu Windows Conatainer. Er gibt einen sehr gut einen roten Faden an die Hand, um sich mit Container zu beschäftigen und zu arbeiten.

Pester Tests

Auf der PSConf gab es einige Sessions, die sich mit Pester beschäftigten. Da ich mich etwas mehr zwingen muss, im Alltag Pester zu nutzen, habe ich mir auch diesen Vortrag angehört. Es wurden hier weniger Demos gezeigt, eher mehr Best Practice Beispiele. So zum Beispiel, wie Test aufgebaut werden sollten, was getestet werden soll, aber auch wie der Output aussehen soll. Denn es kommt nicht selten vor, dass solche Tests dem Vorgesetzen vorgelegt werden sollen und da sollten die Ausgaben einfach gehalten sein. Ein Vortrag für Einsteiger aber auch etwas Fortgeschrittene von einem sympatischen  Iain Brighton.

JEA

JEA Deep Dive in 45 Minutes war das Thema von Aleksandar Nikolic in meiner dritten Session. In einer Step by Step Demo stellte er in seiner Session vor wie JEA Endpunkte erstellt und administriert werden. Einsteiger sollten sich diese Session unbedingt anschauen und nacharbeiten und die Beispiele genau anschauen. Die Struktur dieser Demo ist super und wird sehr detailliert erklärt. Ein kleinen Vorgeschmack auf JEA gibt es  in meinem Blog JEA Just Enough Administration.

PowerShell Present and Future

Einer dieser Sessions, die man wahrscheinlich in den großen Saal hätte legen müssen, denn dieser Raum war mehr als voll. Was auch zu erwarten, denn es wurde über die Vergangenheit und die Zukunft von PowerShell gesprochen. Der Vortrag wurde von zwei PowerShell TeamMembern geleitet und Jeffrey Snower, sowie einige Top Speaker saßen im Publikum. Das Zeigt wie groß und interessant das Ganze ist. Für mich war es die letzte Session auf der Konferenz und soweit gut, weil diese den Kreis zur Keynote am Mittwochvormittag schloss. Denn es wurden wieder das Thema transitive Change aufgegriffen, neben dem, was sich Signifikantes in dem letzten Jahr getan hat.

last year

Viel interessanter sind aber die Sachen, die kommen werden:

  • PowerShell 6.0 / Open Source
  • Community Arbeit (Connect and Share your knowledge with others) ausbauen
  • Focus auf Hybrid und Cross Plattform (From any to any)
    • Extremer Focus auf Azure and Tools
    • PowerShell DSC
  • Transformation zu DevOps
    • Containers, Serverless
    • Continues Management as Code
  • PowerShell wird in einigen Linux Distros implementiert
  • “Continues Intelligence Managment” und “smart Remediation Automation”

roadmap

Natürlich konnten die Kollegen von Microsoft nicht alles verraten, aber so viel ist sicher, es wird interessant in diesem Jahr.

Abschließend noch ein paar Sätze zur PSConf2017. Ich hatte die Befürchtung, die Themen seien vielleicht zu ausgelutscht oder nicht aktuell genug. Durch Gesprächen mit anderen hat sich aber herausgestellt, dass solche Dinge wie Pester, DSC oder Hybride Cloud erst jetzt immer wichtiger und interessanter werden. Eins steht klipp und klar fest, man kann hierzu nicht stehen bleiben. Nicht als Unternehmen und erst recht nicht als Administrator.

 

Über Feedback von eurer Seite würde ich mich freuen. Für Themenvorschläge die euch interessieren bin ich natürlich offen.

Über Andreas Bittner

MCSA Server 2016, MCSA Server 2012R2, Exchange 2010 & SharePoint Devop
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, PowerShell, PSConfEU2017, Scripting abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.