PSConfEU – Tag Eins „Keynotes erste Sessions und der ZOO“

Die Keynotes

Junge Hip Hop Tänzer eröffneten die PowerShell Konferenz 2018. Im Folgenden leitete uns Tobias Weltner durch die Opening Zeremonie. Deren Inhalt bestand weitestgehend aus generellen Infos, verspricht aber auch eine interessante Konferenz. Denn 320 Teilnehmer aus 31 Ländern versprechen eine tolle Truppe mit vielen Ideen und Kontaktmöglichkeiten.

dancerdelegated_map all_speaker

Wie auch letztes Jahr hielt auch dieses Jahr Jeffrey Snower die Keynote. Er erzählte nicht viel Neues, aber eine wichtige Aussage ist:

Transformation geht nur durch Automation und wenn der Arbeitsgeber das nicht versteht, sollte man sich einen neuen suchen.

Jeffreys Keynote beinhaltete zwei große Themen, Azure Stack und PowerShell Core.

  • Azure Stack soll weiterhin für eigene Rechenzentren interessanter werden. Dabei wird die Installation, Bereitstellung, Updates und der Support durch Microsoft übernommen. Hier stellt Windows PowerShell die Grundlage und mit einem 250K Zeilen Skript wird dies umgesetzt.
  • Schon im letzten Jahr sind viele Aufgeschrien, als es hieß PowerShell is Done. Auch dieses Jahr wurde dies wieder bekräftigt. Dabei ist von Windows PowerShell die rede und nicht von PowerShell Core. Einem Programm, was zu über 50% auf Community – Arbeit beruht. Das Ziel dahinter ist es in einer immer mehr heterogen werdenden Welt ein Plattformübergreifendes Tool zu schaffen. In der Session von Joey Aiello wird in PSCore etwas genauer eingegangen.

core_about

Die Sessions

Managing your heterogeneous environments with PowerShell Core 6.0 and Win32-OpenSSH

@joeyaiello

Joey Aiello Programm Manager im PowerShell Team stellte in seiner Session PowerShell Core etwas genauer vor und zeigte wie sich PowerShell Module in PowerShell Core Module umwandeln lassen. Core 6.0 wird wie Jeffrey in der Keynote schon sagte, Windows PowerShell ablösen und wohl auch den Namen. Nur das der Name dann nicht mehr Windows enthalten wird. Denn

  • PSCore wird auf allen Systemen verfügbar sein
  • PSCore wird SSH zu Verfügung stellen
  • PSCore wird zu über 50% von der Community entwickelt
  • PSCore ist open Source
  • Etc

Er zeigte wie es möglich ist, aus dem OpenSSH PowerShell Module ein PSCore Module zu erstellen und dies dann auf allen anderen Platformen zu Verfügung steht. Ich bin kein Developer und muss daher selbst erst einiges nachlesen und ausprobieren, aber es scheint für jeden machbar zu sein Core Module zu entwickeln.

The DSC Pull Server is dead, long live the DSC Pull Server

@bgelens

Der Pull Server wird weiterhin in Server 2019 zu Verfügung stehen, aber Microsoft legt mehr wert auf Azure Automation DSC. Ben zeigte in seiner Session die Bereitstellung eines Pull Server mit Hoch Verfügbaren SQL Cluster. Als zweites zeigte er die Möglichkeit Pull Server mithilfe von Docker Container zu Verfügung zu stellen. Vorteil ist eine frei skalierbare Pull Server Infrastruktur. Pull Server On Prem wird daher weiterhin für viele Leute interessant sein.

Pull_Docker_ pull_summary

Securing your infrastructure with JEA
@miriamxyra

JEA und JIT sind keine Unbekannten in der PowerShell Welt. Miriam zeigt Probleme, die eine Aktive Directory Umgebung mit sich bringt und bringt Lösungsansätze mit JEA.

  • Jr. Admins, Suppot, Service Accounts, Help Desk und co, haben weiterhin zuviel Administrative Berechtigungen.
  • JEA ist nicht als erste Lösung in der Absicherung von Active Directory zu betrachten, aber es ist ein wichtiger Schritt. Sie zeigt wie JEA Konfigurationen aufgebaut sind und angewandt werden.

Interessant ist, dass in Zukunft auch JEA eine grafische Oberfläche bekommt, mit Project Honolulu und dem Admin Center werden die ersten Schritte dahin gemacht.

Invoke-CypherDog – Bloodhound Dog Whispering with PowerShell

@SadProcessor

Auf Github findet man das Reposetory für Bloodhound. Es ist ein Tool um administrative Berechtigungen in einer Active Derectory Umgebung grafisch darzustellen. Viel Beruht auf JS und Cypher. Mit PowerShell erhält man jedoch die Möglichkeit dieses Tool mit spezifischen Abfragen auszuschöpfen und kann besser Zusammenhänge anzeigen lassen. Ein tolles Tool für jeden, der nicht genau weis, wer in seiner AD Struktur (zu)viel zu sagen hat.

Info

bloodhound

Die Abendveranstaltung

2016 die Eisbär Show, 2017 die Falken Show und dieses Jahr hat sich das Hannover Zoo-Team noch einmal den Eisbären freigelassen. Die Abendveranstaltung als Ausklang und Come Together des ersten Konferenztages war ein voller Erfolg. Die ohnehin schon lockere Atmosphäre der PSConf, wurde durch das tolle Ambiente des Hannover – Zoo nur noch verstärkt. Leicht ist man in Gespräche gekommen und konnte nicht nur Fachliche-, sondern auch Menschliche- Kontakte knüpfen. Nach zu viel Eis – Refill ging es dann mit der Vermutung, dass nicht alle am nächsten Tag zu den ersten Sessions erscheinen (können), zurück in das Hotel.

icebeare

icecream

Zusammenfassung

Was mir der erste Tag gezeigt hat war

  • Viele tolle Leute
  • Internationale Speaker / Community
  • Sicherheit!
  • RDP abschalten
  • Windows PoweShell ist Done à PowerShell Core!!!
  • Die Community entwickelt immer weiter
  • Wenn dein Vorgesetzter Automatisierung nicht versteht, solltest du dir einen neuen Arbeitgeber suchen.

Ich freue mich auf die nächsten drei Tage !

Tag Zwei „Errors, Pester, Azure und etwas Chef“

Über Andreas Bittner

MCSA Server 2016, MCSA Server 2012R2, Exchange 2010 & SharePoint Devop
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu PSConfEU – Tag Eins „Keynotes erste Sessions und der ZOO“

  1. Pingback: PSConfEU – Tag Zwei "Errors, Pester, Azure und etwas Chef" | Join-PowerShell

  2. Dietmar Otto sagt:

    Strat-Process Light, man beachte den Schreibfehler 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.